ECHOKAMMER.

Ein soziales Medium zur Entwicklung eines künstlerischen Auftrages.

Das Schreiben von Briefen ist ein Dialog mit einem inneren Gegenüber, der durch die Ausrichtung auf ein äußeres Gegenüber angeregt bzw. ermöglicht wird. Denn das äußere Gegenüber wartet geduldig und ohne Widerrede, bei gleichzeitig allergrößter Vertrauenswürdigkeit, Aufmerksamkeit und Offenheit, bis sich beim Schreibenden der zu formende Gedanke im Schreiben formt. Es öffnet sich ein Resonanzraum, aus dem sich künstlerisches Tun nährt.

Durch die Veröffentlichung der Briefe wird der Resonanzraum mit anderen geteilt. Das Fehlen des Kontextes lädt zur Herstellung eigener Bezüge resp. zur Entwicklung eigener Annahmen und Assoziationen, Gedanken und Bilder ein.

Die Arbeit wird unter dem Menüpunkt SCHLÜSSELWORTE fort geführt und ist dort online einsehbar.

Dank an alle mitwirkenden Adressat*innen von Briefen.

Format: WordPress Weblog

Material: Texte, Fotos, Filme, Illustrationen.